Gefährdungsbeurteilung

Philippus Theophrastus Bombastus von Hohenheim

(1493 - 1541), genannt Peraclesius

 

"Dosis sola venenum facit"

 

"Alle Dinge sind Gift und nichts ist ohne Gift. Allein die Menge macht das Gift"

Warum eine Gefährdungsbeurteilung?

Die meisten Arbeitsunfälle und Krankheiten sind vermeidbar.

Eine Gefährdungsbeurteilung zeigt, welche Maßnahmen erfoderlich sind, um Gesundheitsschutz und Sicherheit bei der Arbeit zu verbessern und die betrieblichen Abläufe zu optimieren.

 

Die Gefährdungsbeurteilung ist der Schlüssel zur Reduzierung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Erkrankungen.

Sorgfältig durchgeführte Gefährdungsbeurteilungen können dazu beitragen, die Wirtschaftlichkeit, die Wettbewerbsfähigkeit und das Unternehmensimage durch verantwortliches Handeln zu verbessern.